Back to Top

HSG Rhein-Nahe reist zu Schlusslicht Friesenheim II

Steht seinem Team beim Auswärtsspiel gegen Friesenheim nicht zur Verfügung: Moritz Brix (gelb) fehlt Rhein-Nahe urlaubsbedingt. - Foto: Edgar Daudistel (Archiv)Ein Sieg mit 41:18 Toren im Hinspiel und doch ist die HSG Bingen gewarnt, haben die Jungeulen aus Ludwigshafen doch nichts zu verlieren.

Erneut auswärts müssen die Handballer der HSG Rhein-Nahe Bingen in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar ran. Der Gegner ist an diesem Samstag (20 Uhr, TSG Sportzentrum) die Bundesliga-Reserve der TSG Ludwigshafen-Friesenheim.

HSG-Reserve aus Bingen trifft auf Büdesheim

Bereit für das Sporthallen-Derby: Bingens Umut Can Kaya (gelb) trifft mit seiner HSG auf die abstiegsbedrohte DJK GW Büdesheim. - Archivfoto: Edgar DaudistelDerby gegen Grün-Weiss Büdesheim

Nur noch vier Mal bis zum Saisonende in den Handball-Rheinhessenligen – die HSG Rhein-Nahe Bingen II hat noch eine Partie mehr zu bestreiten – haben die lokalen Vertreter Gelegenheit, ihr Punktekonto aufzubessern.

A-Jugend der HSG - Rheinhessenliga-Meister 2019

Rheinhessenliga-Meister 2019 - Die A-Jugend der HSG Rhein-Nahe Bingen - Foto: privatMit dem Titel in der Tasche reiste die A-Jugend der HSG Rhein Nahe Bingen zu ihrem letzten Saisonspiel zum TV nach Bodenheim.

Man sollte meinen, dass durch den verfrühten Gewinn der Meisterschaft der Druck von der Mannschaft genommen war und man locker beim Saisonfinale aufspielen konnte, weit gefehlt…

HSG Rhein-Nahe zieht in Zweibrücken den Kürzeren

Erfolgreichster HSG-Werfer in Zweibrücken: Maximilian Grethen (Mitte) traf sechsmal, verwandelte dabei vier von vier Siebenmetern. - Archivfoto: Edgar DaudistelDer Oberligist aus Bingen musste beim Rangdritten nach sieben Spielen mit 24:33 die erste Niederlage hinnehmen.

Jede Serie geht einmal zu Ende. Und wenn das in fremder Halle gegen einen Favoriten geschieht, dann ist es wenig überraschend und wahrlich kein Beinbruch. Auch wenn nun drei Euro ins Phrasenschwein wandern.

HSG Rhein-Nahe selbstbewusst nach Zweibrücken

HSG-Trainer André Sikora-Schermuly (rechts) und sein Team sind beim Rangdritten Zweibrücken gefordert. - Archivfoto: Edgar DaudistelOberligist aus Bingen kann nach sieben Spielen ohne Niederlage mit breiter Brust beim Tabellendritten auftreten.

Gelingt es dem Handball-Oberligisten HSG Rhein-Nahe Bingen sogar, gegen den Tabellendritten SV Zweibrücken weiter in der Rückrunde ungeschlagen zu bleiben? Einen einzigen Punkt haben die Rheinhessen, aktuell Tabellensechster, bei dieser stolzen Serie über sieben Partien seit Jahresbeginn liegen gelassen.

Auch die Kleinsten hatten ihren Spass

Die Jüngsten der HSG an der Hand der Spieler beim Einlaufen der Oberliga-Mannschaft. - Foto: privatEinlaufkinder beim Heimspiel der HSG Oberligamannschaft

Ganz aufgeregt und von den Eltern bestaunt, liefen die Jüngsten der HSG an der Hand eines jeden Spielers der Oberliga-Mannschaft beim Heimspiel gegen die MSH HF Illtal ein.

HSG Rhein-Nahe holt Remis in letzter Sekunde

Entschlossen: Bingens Max Grethen (rechts) hatte mit zwölf Treffern maßgeblichen Anteil am Remis gegen Illtal, bleibt zudem der HSG erhalten. - Foto: Edgar DaudistelOberligist aus Bingen zeigte beim 27:27 gegen den Tabellenvierten Illtal eine starke kämpferische Vorstellung.

Die Dramaturgie ist wahrlich nicht zu toppen bei diesem Handball-Oberligaspiel in der Binger Rundsporthalle. Die Schlussminute ist angebrochen und die Gäste der MSG HF Illtal gehen 27:26 in Führung. In Überzahl.

HSG Rhein-Nahe möchte Illtal ärgern

So wie hier gegen Mundenheim von Bingens Marcel Trierweiler demonstriert, braucht die HSG Rhein-Nahe gegen Illtal Durchsetzungsvermögen. - Foto: Edgar DaudistelDer Oberligist aus Bingen bekommt es mit dem Rangvierten zu tun, geht aber nach sechs Siegen in Serie selbstbewusst in die Partie.

Bei der HSG Rhein-Nahe Bingen hat man, und da dürfte wohl kaum jemand widersprechen, immer mehr so richtig Bock auf Oberliga-Handball. Sechs Spiele, sämtliche Rückrundenpartien, hat der Viertligist, mittlerweile auf Tabellenplatz sechs angekommen, seit Jahresbeginn bereits gewonnen.

Tim Ganz erhält Bundesligavertrag

Tim Ganz, ehemaliger Rechtsaußen der HSG, erhält Bundesligavertrag bei den Rhein-Neckar Löwen. - Foto: Löwen-NewsLinkshänder Tim Ganz bildet in der neuen Saison das Duo mit Patrick Groetzki auf Rechtsaußen bei den Rhein-Neckar Löwen

Tim Ganz wird in der kommenden Saison das Duo mit Patrick Groetzki auf der Rechtsaußenposition der Rhein-Neckar Löwen bilden. Der 21-jährige Linkshänder spielt aktuell in der zweiten Mannschaft der Löwen in der 3. Liga und erhält für die kommende Spielzeit einen Vertrag beim badischen Bundesligisten.