Back to Top

HSG setzt sich in Worms durch

Bingens Maximilian Grethen war in Worms mit sieben Treffern erfolgreich. - Archivfoto: Edgar DaudistelBinger Oberligist gewinnt das Derby 31:28 und klettert auf Rang fünf.

Alles schon mal gesehen, alles schon mal gehört. Am vergangenen Samstag feierte die HSG Rhein-Nahe Bingen bereits hüpfenderweise einen Derbysieg in eigener Halle gegen die SG Saulheim. Am Maifeiertag durfte dann nach dem 31:28 (19:16) bei der HSG Worms erneut gehüpft werden.

HSG feiert klaren Derbysieg

Bingens Martin Schieke (gelbes Trikot) wird von den Saulheimern hart angegangen. - Foto: DaudistelOberligist aus Bingen bezwingt die SG Saulheim in der Rundsporthalle vor 250 Zuschauern 30:23.

Als die Schlussminute angebrochen war, gab es für die Blau-Gelben kein Halten mehr. „Derbysieger, Derbysieger“, skandierten die Oberliga-Handballer der HSG Rhein-Nahe Bingen, die gerade nicht im Einsatz waren und hüpften ausgelassen auf der sich biegenden Bank.

HSG freut sich aufs Derby

HSG-Spieler Martin Schieke (Mitte), hier gegen Budenheim, freut sich auf die Saulheimer und eine volle Halle. - Archivfoto: Edgar DaudistelDer Oberligist empfängt in der Rundsporthalle zum letzten Heimspiel der Saison die SG Saulheim.

Die Endphase in der Handball-Oberliga bedeutet für die HSG Rhein-Nahe Bingen noch einmal volle Konzentration. Denn mit dem Derby an diesem Samstag in der heimischen Rundsporthalle (18 Uhr) gegen die SG Saulheim wird zugleich eine englische Woche mit zwei weiteren Spielen eingeläutet.

HSG setzt sich mit Mühe durch

Bingens Marcel Trierweiler (links) wird vom Völklinger Gegenspieler hart angegangen. - Foto: Edgar DausistelOberligist tut sich beim 22:19-Erfolg gegen die HSG Völklingen lange Zeit schwer.

Mit dem 22:19 (11:9)-Heimsieg über die HSG Völklingen hat die HSG Rhein-Nahe Bingen ihre beeindruckende Rückrundenserie auf 21:3 Punkte ausgebaut. Damit haben sich die Blau-Gelben die Chance bewahrt, schon im nächsten Match, wenn am 27. April (18 Uhr) zum Derby die SG Saulheim in der Rundsporthalle aufkreuzt, an den Gästen vorbeizuziehen und Platz fünf einzunehmen.

HSG-Jungs im Abschluss mit Problemen

Trainerin Schönhoff gibt Mannschaft ab

Desiree Schönhoff war trotz der Niederlage zufrieden. „Wir haben gekämpft und alles gegeben“, sagte die Trainerin der C-Jugend-Handballer der HSG Rhein-Nahe Bingen nach dem 25:28 (11:12) bei der JSG Hunsrück.

Noch mal alles abrufen

Am Samstag (19.30 Uhr, IGS) muss der Drittletzte HSG Rhein-Nahe Bingen II auswärts ran, beim Vierten TV Nieder-Olm

Im verlorenen Hinrundenspiel waren die Blau-Gelben chancenlos. „Wir werden versuchen, an die gute Leistung aus der zweiten Halbzeit beim Remis gegen den SSV Meisenheim anzuknüpfen, in der wir alles richtig gemacht haben“, hofft die Binger Interimstrainerin Desiree Schönhoff.

HSG möchte Werbung fürs Derby machen

Tim Michel (gelbes Trikot), hier im Spiel gegen Budenheim, steht der HSG Rhein-Nahe wieder zur Verfügung. - Foto: DaudistelDer Oberligist möchte sich gegen Völklingen schon mal fürs Derby in zwei Wochen gegen Saulheim warmspielen.

An diesem Samstag (18 Uhr, Rundsporthalle) genießen die Handballer der HSG Rhein-Nahe Bingen in der ausklingenden Saison der Oberliga das vorletzte Mal Heimrecht.

HSG muss sich mit Remis begnügen

Die Binger Oberliga-D-Jugend trennte sich von Zweibrücken 22:22.

Es lief die letzte Spielminute. Der SV Zweibrücken führte 22:21 in der Oberliga-Partie der Handball-C-Jugend bei der HSG Rhein-Nahe Bingen.

HSG nimmt zwei Punkte mit

Max Grethen war mit 11 Toren davon 5 sicher verwandelten Siebenmetern bester Torschütze der HSG. - Foto. ArchivDer Oberligist aus Bingen tat sich beim Vorletzten TV Homburg lange schwer, ging aber am dennoch als 33:28-Sieger von der Platte.

Über weite Strecken schwer getan hat sich Handball-Oberligist HSG Rhein-Nahe Bingen beim Aufsteiger und Underdog TV Homburg.